Hochglanz oder matte Fronten?

Es gibt einige Fragen, die uns als Küchenplaner oft und immer wieder gestellt werden. Dazu gehören: „Hochglanz oder matte Fronten? Was passt besser in meine Küche? Was ist leichter zu reinigen und zu pflegen?“

Hochglanzküchen sind schon seit vielen Jahren im Trend. Wurden Sie früher mit ihrer eleganten Ausstrahlung eher in hochwertigen Lofts und Villen eingeplant, sind sie heute längst in ganz normalen Privathaushalten und bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt. Die glänzende Optik lässt Küchen und Räume edler wirken und gerade in Kombination mit hellen Farben erscheinen kleine Räume auch viel großzügiger.

Ein ganz anderer Trend kehrt erst in letzter Zeit in die moderne Küche zurück. Die matte bzw. supermatte Oberfläche. Die matte Küche wirkt aufgrund ihres seidigen Aussehens im Gegensatz zur Hochglanzvariante sehr viel wärmer und gemütlicher. Sie wirkt schlichter, reduzierter und fällt eher durch ihre Form, Farbe und Funktionalität auf. Natürliche Materialien wie Keramik, Beton, Schiefer und Granit geben diese Optik schon von Natur aus vor.  Mit einem matten bzw. supermatten Lack oder Kunststoff erzielt man zusätzlich ein seidiges Aussehen und kann damit besonders in einem großen Raum eine eher beruhigende und gemütliche Wirkung erzielen.

Doch unabhängig vom persönlichen Geschmack und vom Raum selbst, welche Küche ist leichter zu pflegen und zu reinigen?

Beide Küchenstile – sowohl Hochglanzfront als auch matte Front – haben ihre Vor- und Nachteile. Auf einer glatten, glänzenden Front hinterlässt man zwar sehr schnell unschöne Finger- und Fettabdrücke, da die Fronten aber durch den variierenden Lichteinfall immer anders spiegeln, fällt es trotzdem im Gesamteindruck nicht so auf. Und dank der glatten, proenfreien Oberfläche lassen sich Hochglanzfronten wieder ganz leicht und schnell putzen. Wichtig ist hier nur, dass man dazu keine kratzigen Wischtücher und keine Mikrofasertücher verwendet, denn dadurch kann die Oberfläche beschädigt werden können. Ein weiches Tuch und ein handelsüblicher Glasreiniger reicht dazu völlig aus.

Matte Lackoberflächen werden durch ein besonderes Lackierverfahren erzielt und die Oberfläche ist mikroskopisch fein aufgerauht. Fingerabdrücke stechen hier nicht so schnell ins Auge. Trotzdem sollte man Verschmutzungen möglichst bald entfernen, da die Flecken leichter in die Oberfläche eindringen können. Verwenden Sie bitte auch hier aber nur ein feuchtes Tuch und einen milden Reiniger, da durch zu starkes Scheuern die matte Oberfläche aufpoliert wird und so Glanzstellen entstehen können.

Beide Frontvarianten bieten interessante und vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten für moderne Küchen- und Wohnraumplanungen und auch eine Kombination aus matten und Hochglanzoberflächen hat seinen Reiz.

Unser Tip: Machen Sie sich persönlich ein Bild davon in unseren Möbelhäusern Ried, Schärding und Grieskirchen!!

Call Now Button